k2_kartoffel_erlebniswelt.mp4
k2_kartoffel_erlebnis
Elstal Achterbahn K2
Elstal Achterbahn K2
Standort

K2 Achterbahn (Kartoffelchips-Erlebniswelt)

Mindestens
100 cm & 4 Jahre
    Mit Erwachsenem
    bis 130 cm & 8 Jahre
      Alleine
      ab 131 cm & 8 Jahre
        Pro Person, eine Fahrt: 4,50
        10-18 Uhr Wetterbedingte Schließungen möglich

        Am 21. April 2018 hat in unserem Erlebnis-Dorf in Elstal bei Berlin die neue Attraktion „K2 – Kartoffel-Erlebniswelt“ ihre Pforten geöffnet. Schon gewusst? Die Achterbahn „K2“ in Karls Freizeitpark ist die einzige Achterbahn in ganz Deutschland, deren Loren gänzlich aus echtem Holz sind.

        Elstal Achterbahn K2
        Bauchkribbeln im „Doppelten Karl“: Pures Achterbahnglück

        Erstmalig in unserer Geschichte sorgt im Erlebnis-Dorf in Elstal bei Berlin eine Achterbahn für freudiges Jauchzen und kribbelige Momente. In einer Multimedia- und Sound-Show rund um die hiesige Kartoffelchip-Produktion wird euch die Wartezeit verkürzt. Anschließend wartet ein so genannter „Family Ride“, der auf rund 530 Metern und maximal 24 Meter über der Erde Geschwindigkeit, neue Perspektiven und allerlei Überraschungen bietet. Die 6 Züge (es wurden zwei zusätzliche Züge auf die Strecke geschickt, um die Wartezeiten zu verkürzen) bestehen je aus zwei rundum hölzernen Loren, die jeweils bis zu zwei Erwachsene oder drei Kinder in atemberaubendem Tempo durch Windungen und Wirrungen der neuen Erlebniswelt leiten. Den Höhepunkt von Karls Achterbahnabenteuer markiert ein „Dark-Ride“ in vier Metern Tiefe.

        Alle Fakten auf einen Blick

        • Freizeitpark mit erster Achterbahn mit Holz-Loren
        • Dark-Ride in 4 Metern Tiefe
        • Bis zu 60 km/h 530 Meter durch die Erlebniswelt
        • Berlin-Brandenburgs einzige aktive Achterbahn

        Wie Karls zur Kartoffel kam

        Dass Opa Karl ein erfolgreicher Erdbeerbauer war, ist bereits allen bekannt. Aber bevor er Erdbeeren angebaut hat, erntete er östlich von Rostock schon sehr erfolgreich Frühkartoffeln! Bereits mit 35 Jahren war er ein Spezialist im Anbau der Frühkartoffeln und konnte vielen Bauern gute Ratschläge geben. Die Auswahl der Kartoffel-Sorten und das Vorkeimen waren wichtig für eine erfolgreiche Ernte. Das war früher so und hat sich bis heute nicht geändert! Besonders beliebt sind die Kartoffel-Chips aus der eignen Manufaktur.